Termin Details


Sprachliche Bilder, Vergleiche, Metaphern, bedeutungsschwere Symbolik: dies sind alles zentrale und sinntragende Textelemente, die amn nicht nur in der Literatur im Studium, sondern auch immer wieder in der Bibel vorfindet. Egal ob im Alten oder neuen Testament: Sprachliche Bilder und Gleichnisse sind ein wesentlicher Bestandteil der Bibel, welchen jedoch jeden Leser irgendwann auf die Probe stellen. Sagt dieser Text nun das eine und meint aber eigentlich das andere? Soll ich diese Stelle wörtlich oder metaphorisch auffassen?

Um diesem Problem auf den Grund zu gehen, möchten wir gemeinsam mit unserem Referenten Ephraim Rüger (Theologe und Studienreferent beim Theokreis Leipzig) damit auseinandersetzen, wie sprachliche Bilder in der Bibel funktionieren. Nicht zuletzt werden wir uns auch die Frage stellen, ob wir mit der bildlichen über 2000 Jahre alten Sprache der Bibel auch heute noch etwas anfangen können oder ob diese Sprache und damit auch das gesamte Buch nicht nur einfach Schnee von gestern ist.

Da wir in der Baptistengemeinde sind, starten wir um 19.00 Uhr mit einem leckeren Abendessen. Dazu bist du herzlich eingeladen!