Termin Details


„Mathe ist blöd! Immer nur Zahlen und Buchstaben. Ich kann darin nichts Schönes entdecken!“

Viele Schülerinnen und Schüler, Studierende und Menschen jeglicher Bevölkerungsschicht denken genau so über die Wissenschaft der Zahlen. Aber stimmt das wirklich? Kann man nicht auch in dieser „trockenen“ Theorie Schönheit entdecken?
Andrew McIntosh, Professor für Thermodynamik von der University of Leeds, West Yorkshire behauptet, dass genau das möglich ist. In seinem Vortrag über „Mathematics, science and beauty“ nimmt er uns mit auf eine Reise durch die Ästhetik der Logik, der Zahlen und der Natur.

Hinweis: Wie der Titel verrät, wird der Vortrag auf Englisch sein, aber er wird auch simultan übersetzt.