Termin Details


– mit Michael Kotsch

Was für eine Chance wäre es, wenn eine präzise schneidende Gen-Schere AIDS, Krebs und Erbkrankheiten ausmerzen würde und der Mensch endlich über diese siegen würde? Wenn nur ein kleiner Eingriff nötig wäre um dein Baby vor einer Krankheit schützen zu können. Wenn du dir irgendwann aussuchen könntest welche Haar- und Augenfarbe dein Kind haben soll? Wenn wir perfekte Pflanzen mit perfekten Früchten und Menschen mit optimalen Eigenschaften hätten, dann hätten wir eine Revolution unserer Lebenswelt, wir wären vollkommener, könnten Gott spielen und hätten eine bisher nicht für möglich gehaltene Macht.

 

Oder würde unsere Welt totalitärer werden, weil wir Menschen Eigenschaften aufzwingen und unsere Wünsche und Bedürfnisse regieren lassen? Doch was, wenn nur bestimmte Vorlieben beachtet werden – wird es eine machtvolle Elite geben – und was wird aus individuellen und persönlichen Wünschen?

 

Michael Kotsch wird als Theologe, welcher im Bereich der Bioethik forscht, einen Anreiz schaffen über Ziele, die diese Methoden verfolgt, Verfahren, Folgen – wie Wettbewerbs- und Profit- oder Klassendenken – und Grenzen, aus ethischer Perspektive, ins Nachdenken zu kommen. 

 

Und welches Menschenbild wird eigentlich in der Bibel, im Bezug auf solch neue Entwicklungen und Forschungen, vertreten? 

 

Wir freuen uns auf eine Vielzahl von Perspektiven, aber auch auf Aspekte, Kritikpunkte und spannende Diskussionspunkte euerseits!