Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Mirjam

Mirjam “SMD, das ist eine bunte Gruppe von Christen unterschiedlicher Prägung denen eines gemeinsam ist: die Suche nach Wegen um Christsein an der Uni praktisch werden zu lassen. Von Anfang an hat mich die Vielfalt an Aktionen, die Studis in der SMD auf die Beine stellen, begeistert. Hier kann ich nicht nur meinen Horizont erweitern, sondern auch direkt selbst aktiv werden, meine Gaben einbringen und neue entdecken.”

Florian

Florian “Ich bin jetzt über drei Jahre in der SMD Leipzig aktiv. In der Zeit konnte ich als erstes besonders lernen, dass es so viel mehr Studierende unterschiedlichster Hintergründe gibt, mit denen ich den gleichen Glauben teile und von denen ich immer weiter lernen konnte.
Durch die Mitarbeit in der Gruppe und meinen Hauskreis habe ich mehr verstanden, wie einfach und gut es ist, den Glauben an Jesus auch im Alltag weiterzugeben. Es lohnt sich.”

Nadine

Nadine “Die SMD Leipzig ist in den letzten 2,5 Jahren für mich ein Stück Familie geworden. Hier wird christlicher Glaube lebendig gelebt und man hat die Möglichkeit sich mit seinen Gaben einzubringen und sich auszuprobieren. Durch die Gemeinschaft mit vielen anderen Christen in meinem Alter habe ich gelernt, wie “Christsein” praktisch funktioniert. Durch den Austausch mit den Anderen und durch die Inputs an den Gruppenabenden durfte ich weiter im Glauben wachsen und habe erfahren, wie wichtig es ist auch anderen von Jesus zu erzählen.”

Nathalie

Nathalie “Die SMD Leipzig ist für mich ein Ort, an dem Freundschaften beginnen. Hier kann ich mit den unterschiedlichsten Menschen zusammenkommen, die eine gemeinsame Basis haben – Wir möchten Jesus besser kennenlernen und durch unser Leben ein Zeugnis zum Glauben sein. Es ist ein Ort, an dem wir uns ermutigen, anderen von Gott zu erzählen. Ich bin dankbar für die wertvollen Gespräche in guter Gemeinschaft. Es ist ein Ort, an dem ich mich wohlfühle.”